Wir können über alles reden!

Wo stehen wir heute mit der buddhistischen Lehre und Meditationspraxis? Offener Diskussionsworkshop zur buddhistischen Lehre und Meditationspraxis.

Lama Yesche U. Regel Lama Yesche U. Regel · Oktober 28, 2022

Wo stehen wir heute mit der buddhistischen Lehre und Meditationspraxis?

Im September und November 2022 fanden Online-Workshops mit dem Titel “Wir müssen reden” und “Wir können über alles reden!” statt, an dem erfreulicherweise viele Interessierte teilnahmen und dessen inhaltliche Qualität von vielen gelobt und begrüßt wurde. Somit setzen wir diese Aktion auch im nächsten Jahr weiter fort, denn wir wissen jetzt, dass wir über alles reden können und freuen uns über weitere (Tabu-)Themen.

So kann es um folgende Themen und Fragen gehen:

Ist der Buddhismus wirklich so “wissenschaftlich” und zeitgemäß wie manche sagen, oder ist er doch vor allem eine praktische Philosophie, eine Glaubensreligion oder gar eine spirituelle Mystik?
Müssen buddhistische Lehrende immer verehrt oder zumindest besonders respektiert werden oder ist ein Miteinander-Lernen auf Augenhöhe denkbar? Warum ist der traditionelle (Tibetische) Buddhismus so eine Männer-Domäne und wie wirkt sich dies auf weibliche Praktizierende aus? Schließen sich Meditationswege und therapeutische Wege aus oder können sie sich sinnvoll ergänzen?

Das sind allein ein paar Fragen, die dem Moderator der Veranstaltung, Yesche U. Regel, in den Sinn kommen. Alle Teilnehmer*innen können eigene Themen und Fragen einbringen, die zu Anfang der Veranstaltung gesammelt werden oder spontan während des Online-Austauschs auftreten. Alle, die teilnehmen, werden gebeten, sich an einer achtsamen Gesprächsführung zu beteiligen, was online sehr gut möglich ist, und sich möglichst mit Bild in der ZOOM-Konferenz zu zeigen, so dass ein Gruppen-Gefühl entstehen kann.

Workshop: Sonntag, 15.01.2023
18.00 bis 20.00 Uhr

Über den Lehrer / die Lehrerin

Lama Yesche U. Regel

Lama Yesche U. Regel unterrichtet buddhistische Lehren und Meditationen seit dem Ende einer Drei-Jahres-Klausur im Jahr 1990 im ganzen deutschen Sprachraum. Er war 16 Jahre lang ordinierter Mönch der Karma-Kagyü-Tradition. Noch vom XVI. Karmapa inspiriert gehörte er zu den Begründern des Kamalashila Instituts und des Retreat-Zentrums in Halscheid. Seit 2002 lebt Yesche in Langenfeld/Arft und leitet mit Angelika Wild-Regel seit 2005 das buddhistische Meditations- und Studienzentrum Paramita Bonn.

6 Kurse

Nicht eingeschrieben
auf Spendenbasis

Kurs Beinhaltet

  • 1 Lektion